Akwaaba.!

jana.in.ghana

 
18August
2013

its me on the drums contest in night

 choice hard last time..  :'(( ...

18August
2013

das meist vermisste des hauses

ich hab hunger auf spaghetti bolognese mit ganz viel käse, so dass es fäden zieht.

alex will nen dicken pfannkuchen mit hackfleischsauce, wie ein wrap.

ich hab hunger auf eine riesengroße selbstgemachte pizza mit käserand.

alex hat hunger auf ikeaessen mit köttbullar.

ich hab hunger auf döner.

alex hat hunger auf ganz viel straciatellajoghurt

ich hab hunger auf lauchkäsecremesuppe mit hackfleisch

alex will ganz viel hackfleischsauce

jana hat hunger auf lasagne

alex hat hunger auf kartoffelpuffer

jana hat hunger auf selber wraps machen und mit viel salat belegen

alex hat hunger auf kinderschokolade

jana hat hunger auf käsespätzle

.....

jana ist schlecht von der prophylaxe

 

16August
2013

tattoo

und zack..! schon geschehen..ab zur houseparty  und hinten sieht man noch die letzten dunklen rastas :o

16August
2013

Rastas raus

zwischenergebnis.. noch ganz gewellt

16August
2013

got certificated

little Madame Vic my whole school lehrerkollegium

14August
2013

HippieJana

rastagirlihr wolltets ja mal sehn..

13August
2013

animalii

thats what happen if your friend doesnt get his chicken big one mine <3 on our way to burkina, asking black men where to go

13August
2013

starting in Kakum National Parc

see lotte walking next to the snakes Kaaakuuuuuum

13August
2013

welcome to Cape Coast

Beachbar Kuschelhotelzimmer für die besten good morning slavestower  den größten Dank für unseren momentanen und spontanen Kurzurlaub! die besten eingepackt und ab gehts <3..!

08August
2013

die besten!

heute hab ich erstmal den halben tag verschlafen und anschließend damit verbracht meine schuhe zu suchen. ich war echt am verzweifeln :o und hab mir schnell neue gekauft.. als ebeneezer aufgewacht ist und mir dabei zu gesehen hat. einfach viel zu süß.. hat er einfach mal meine schuhe gewaschen und hatte sie auf dem dach getrocknet :o vor allem waren die inzwischen so versaut dass er anscheinend meinte die hättens mal nötig . den rest war ich mit david in accra..gaanz viel shoppen und ständig auf der suche nach essen. gegrillte maaaaiiskolben<3

gestern war ich übrigens auf alice's hochzeit eingeladen.. war irgendwie echt süß und alice mann hat einfach mal geweint :o die hochzeit war eher im kleinen kreis.. aber alle hatten sich echt toll angezogen.. im african style natürlich!! war irgendwie gut mal miterlebt zu haben und dabei gewesen zu sein (:

morgen gehts wieder auf reise.. yeess !

06August
2013

... newstime

soo momentane lage ist dass sich von uns ab 6 uhr keiner mehr nen schritt vor die wg traut weil sich zur zeit irgendwie 5 vergewaltiger um unseren block herum aufhalten.. wobei ich eben noch gehört habe die polizei hätte einen gefasst. na ja dann sijnds immernoch 4 :o ..auch nicht grade besser. viele wurden bereits ausgeraubt und ich weiß nicht aber wirklich gut schlafen kann man zur zeit nicht mehr...

ansonsten hab ich heute in meiner kleinen schule das projekt "together we can get it" gestartet.. es kam einfach dadurch zu stande dass meine schule nun nichtmal mehr ein dach hat und viele kinder keine sitzgelegenheit. die tische fallen bereits auseinander oder brechen durch da das holz zu morsch ist. in dem projekt geht es vor allem darum die schule durch zusammenarbeit wieder aufzubauen.. jeder muss mit anpacken und die kinder lernen sich gegenseitig zu helfen. dafür hab ich heute bereits 6-7riesengroße holzbretter gekauft, aus denen wir schon morgen die ersten kleinen bänke und tische bauen werden. hoffe mal es reicht für alle..aber immerhin ist der erste schritt zur besserung getan! denn jedes kind sollte zumindest einen sicheren platz in seiner schule haben! der verkäufer hat mir die bretter bis vor die schule gefahren und ich durfte hinten auf den bretter auf dem transporter als blinder passagier mitfahren ;)

05August
2013

paaanik

so langsam hab ich extreme berührungsängste. tippt mir auch nur irgendwer auf die schulter zuck ich automatisch schon zusammen. die menschen hier sind so aufdringlich und schrecken echt vor gar nichts zurück :o bin ich in der stadt oder auf partys schrei ich einfach nur noch "dont want ya to touch me" "stop it" "stop touching me" oder schlichtweg "NO!" um mich herum. heut wurd ich echt hin und hergerissen als wir im maggihaus waren.. und bin auf kein einziges gespräch mehr eingegangen. hrrr wirklich furchtbar! und das kann einen so aggressiv machen einfach von jedem gegen den willen betatscht zu werden. die lassen aber auch keine stelle offen..und so fest wie die manchmal zu packen hab ich schon wunde stellen. ich hasse es hier ständig von jedem und überall auch nur berührt zu werden! am liebsten würd ich wenn ich unterwegs bin dauerhaft um mich schlagen. und dann versuchen die einen immer mit nem "pssst" zu sich zu locken. wirklich ätzend und ich kanns nicht mehr hören! soo das wären dann mal die seiten von afrika die ich so überhaupt nicht vermissen werde!

aber jetzt gehts erstmal raus.. den geburtstag von ner freundin aus der wg feiern! ..mit choice. und Raphael ist auch eben neu dazu gekommen..mit ihm, charleen und sophie wollt ich noch mangos und ananas kaufen..so ziemlich das einzige was hier noch schmeckt...

04August
2013

leben in Burkina

mützenklau geblendet  

04August
2013

my own class now (:

 endlich hats geklappt.. ich durfte die komplette klasse allein übernehmen! sarah arbeitet weiterhin in der schule nebenan. so können wir morgens zusammen in unsere jeweiligen schulen gehen (: 

04August
2013

on my way to Kokrobite

04August
2013

result of our roadtrip

Ghana
-Blocfactory
-Accra
-Circle
-Tamale
-Mole
-Damongo
-Sawla
-Wa
-Wechiau
Burkina Faso
-Wa
-Tamale
-Bolgatanga
-Paga
Burkina Faso
-Paga
-Bolgatanga
-Techiman
-Buabeng-Fiema
-Techiman
-Kumasi
-Circle
-Accra
-Blocfactory <3

zu etwa diesen Orten hat uns unsere Tour verschleppt..zusammengefasst.

04August
2013

und weiter gings

BURKINA FASO -> PAGA -> BOLGATANGA ->TECHIMAN ->

BUABENG-FIEMA
In Fiema lebten wir mitten in den Tropen, im dichten Regenwald. Wir besuchten viele kleine Stämme und Völker, lernten mehr über ihr Leben in kleinen Lehmhütten, besuchten kleine aber wirklich ganz coole Partys und unternahmen viele Ausflüge. Morgens fütterten wir immer die Affen die sich schon um unsere Schlafplätze quartierten mit alten Plantanes. So süß die Äffchen <3 Bald hatten sie genug Vertrauen und aßen aus der Hand und ließen sich anfassen. Hier gab es bestimmt um die 8verschiedenen Affenarten, soweit ich mit dem Zählen kam.. und jede besonders..auf ihre eigene Art. Die Ureinwohner beerdigten jeden tot aufgefundenen Affen an einem heiligen Platz (Fotos flogen). Grade in solchen Gebieten wurde vor allem die ganze Geschichte mit der Holzrodung sichtbar.. einfach viel zu krass.

Irgendwann bekam ich meine eigene Holzmaske geschenkt und wir machten uns auf den Rückweg.

Es ging über TECHIMAN -> KUMASI (hier gibt es große märkte) -> CIRCLE -> ACCRA und back in die -> BLOCFACTORY

04August
2013

tamtam

PAGA
hieß der nächste ort, zu dem es uns trieb. Dort lebte der wohl niedlichste uralte Einwohner, den ich auf der ganzen Reise getroffen hatte. Sein Sohn hingegen war relativ modern und echt cool drauf..mit ihm hatten wir nachher noch echt viel zu tun. und abends lus er mich zum essen gehen ein. Wir trafen noch 2weitere Jungs die uns ein bisschen von ihrem Stamm erzählten und meinten Krokodile wären ihr Totem. So überzeugt wie sie klangen, erzählte ich ihnen lachend dass die großen Krokodile bei uns im Zoo hinter dicken Panzerglaswänden ruhen würden.. und sie lachten mit. Um mir zu beweisen wie freundlich solche Tiere doch wären nahmen sie mich nachmittags mit zu einem kleinen see. Da lagen 3 Krokodile schon nah an Land..eins größer als das andere. Ich hielt Abstand.. doch überwand mich schließlich eins mit den Händen zu greifen..so wie er es mir zuvor beschrieben hatte.. Ich kam immer näher und schließlich drehte sich das Tier ruckartig um. In einem solchen Tempo dass es mich fast hatte. Schnell lief ich zurück. Doch David gab mir eins der Hühner von seinem Hof und ich schlich mich erneut an. Das Krokodil nahm mich war und ich hielt das Huhn..zack war es auch schon in seinem riesigen Maul. Ich sprang drauf und drückte den Rücken runter. Zähmen war angesagt..doch leichter als gedacht. Doch bald darauf hatte ich es mehr oder weniger fest im Griff. ich kann euch sagen.. mit solchen Krokodilen zu arbeiten beansprucht Adrenalin pur. Mein Herz raste, aber auch Sophie tat schließlich ihr bestes und die Jungs feierten uns.
In der Pampa schenkte mir einer eines seiner wilden Pferde.. so ganz ohne Sattel und so hatte ich keine Ahnung wie ich den hochkommen sollte.. aber er bot mir ein Kissen und hob mich hoch. Ich galoppierte los.. wie frei es sich doch anfühlte und wie leicht auch das wilde Pferd zu zähmen war. Bald darauf hielt ich um einen Mann zu fragen wie weit es denn von hier aus rüber nach Burkina wäre. Seine Antwort genügte und es ging los. Erneut war ich da, nahm mir ein Fahrrad und Sophie und es ging los -->

BURKINA FASO

04August
2013

Fortsetzung

BOLGATANGA
Auf dem Weg nach Bolgatanga traf ich Joseph, ein noch recht junger Doktor, der meine TroTro Kosten übernahm. Wir verstanden uns bestens. So gut dass er mir viele leckere Dinge auf dem Markt spendierte, mein Taxi bezahlte und für uns die besten Hotelzimmer in Bolgatanga reservierte. Ein einfach viel zu toller Mensch! Wir bedankten uns vielmals..wie konnte man bloß so nett sein.. wir tauschten Handynummern aus und er erkundigte sich jeden Tag nach uns. Seine Absicht, wir sollten uns heimisch und willkommen fühlen.. und in der tat hatte er dies bereits geschafft. Wir fingen an die Zukunft zu planen, die ganze Fahrt lang dachten wir uns Konzepte für freie Schulen in Afrika aus und ich bin mir sicher.. eines Tages werden wir uns wieder sehen. und es wird sich viel getan haben!
Irgendwann abends im Hotel dann der Schock.. mein iPhone war weg gekommen. aber ich war zu müde um drüber nachzudenken und legte mich hin um ein wenig Schlaf nachzuholen. Am nächsten Morgen dann schon schrieb ich über sophie smsen auf mein handy, dass ich volunteer wäre und ich den ehrlichen finder bezahlen würde..als mir einfiel dass mein sperrcode an war und die Person niemals die ganzen Smsen lesen würde. Ich rief an..gefühlte hundert mal bis sich schließlich doch eine Stimme meldete. Ein Mann. Er begrüßte mich freundlich und fragte wie es mir ginge und dass er grade zufällig an der Station wäre. Wir verabredeten uns und ich lief los. Lange würde er nicht mehr da sein, Taxis fuhren hier nicht und zur Station würde ich ewig brauchen. Ich lief und lief.. und das auch noch in schlafsachen. Irgendwann hielt ein Typ in meinem Alter neben mir und packte mich bei sich ein. Nervös sah ich ihn an und erzählte. Kurz darauf düsten wir los richtung station, wo der finder bereits mit seinen Kumpels auf mich wartete. Ich bot ihm 50cedi, doch er lehnte ab. Stattdessen wollte er eine umarmung.. irgendwie süß. ich war so glücklich! per anhalter kam ich wieder heim ins hotel.

04August
2013

going on

von MOLE aus ging es weiter über DAMONGO, rüber nach SAWLA bis hin nach WA und von dort aus nach

WECHIAU,
eines der wohl primitivsten Dörfchen des Nordens denen ich je begegnet bin. Ein alter Mann des Naturvolkes lies uns bei ihm schlafen.. gut, das Zimmer war sehr einfach und mitten im Raum lag für uns zusammen diese eine Matratze..aber dankbar waren wir trotzdem. Abends gingen wir noch auf eine traditionelle Feier mit den Einheimischen. Alle waren lieb zu uns, nahmen uns bei sich auf und gaben uns was wir brauchten. Nicht zu unterschätzen wie toll man hier willkommen geheißen wird! Morgend trafen wir 2Typen namens Lutha und Smileo.. und wir hatten so viel spaß wie lange nicht mehr! Lutha nahm mich mit auf die Motorcrossstrecke und wir fuhren los. Sein Motorrad war echt der Wahnsinn! Ich durfte natürlich auch..Ghana hats nicht so mit Regeln. Hier fährt man einfach drauf los.. ohne Helm, ohne Fahrstunden oder gar Führerschein. Immer schneller und immer freier. Es war richtig toll..so toll dass er mich noch die ganzen Kilometer hin bis zum Fluss brachte. Mein eigentliches Ziel.. Dort angekommen fuhren wir in einem einfach schon viel zu durchlöcherten Holzkanu den langen schönen Fluss entlang durch den Dschungle hindurch. Um uns herum schwammen riesengroße Hippos, Krokodile und Piranhias.. wobei einem schon nicht so wohl zu mute war.. vor allem da sich das Bötchen ständig mit Wasser füllte und Lutha mit aller kraft am rausschaufeln war. Wir strandeten im nächsten Land.

BURKINA FASO
Dort angekommen krochen wir den matschigen Urwald hoch und picknikten erstmal in aller Ruhe. Man hatte einfach eine so tolle Sicht..und würde man mich fragen, war es die beste von allen! Lutha machte uns ein wenig Musik und wir genossen unseren Tag.. bis wir schließlich weiter zogen.
Zurück nach WA -> TAMALE ..mehrere Stunden zwar..aber es sollte sich lohnen. Wir nahmen die Motorräder, unser mit Lehm geflicktes Kanu und ein TroTro. Die Fahrten waren toll und wir begegneten so vielen tollen Menschen. 5Schülerin einer etwas reicheren Schule in Ghana sagen für uns und luden uns zu sich ein. Ihre Stimmen harmonierten perfekt.. und es war mit Abstand einer der besondersten momente die ich je erleben konnten!

04August
2013

on our roadtrip

lass uns backpacker spielen! ..so in etwa sind wir auf unsere große reise geraten. unorganisiert, planlos und ohne jegliche vorahnung haben wir unsere taschen gepackt und mit einem "wir sind dann mal weg" zu zweit losgezogen. zu diesem zeitpunkt wurden wir noch belächelt und von so manchen für verrückt erklärt.. bloß konnte ja keiner ahnen was wir noch alles zu meistern hatten, was wir alles sehen würden und wen wir alles treffen würden. wie viele neue freunschaften wir schließen würden und welche eindrücke wir alle sammeln würden.. doch wir fühlten uns bereit. bereit unsere reise nichtsahnend anzutreten.

seid ihr schonmal einfach in einen fernbus ohne ziel gestiegen.. in einen bus dessen ziel ihr nicht kennt, der euch an einen platz bringt der zuvor als unbekannt galt? nun uns blieb nur ein einziger bus übrig. die wahl am späten abend konnten wir vergessen.. also stiegen wir rasch ein. Es ging über illegale garantiert nicht fahrzeuggeeignete Wege, auf denen bereits zuvor umgekippte und liegen gebliebene Wagen lagen. Doch der Bus fuhr weiter fort..immer schmaler und hollpriger wurden die Wege und es ging richtung Dschungel. Wir hatten weder Hotel, noch eine Stadt für die Nacht und waren doch bereits schon 14std unterwegs als wir beschlossen uns ein bisschen auszuruhen (was bei diesem Geruckel so gut wie unmöglich war).

TAMALE
als ich zu mir kam fuhren wir gerade auf einen Platz mitten in der Pampa. Es war bereits hell und die Sonne prallte auf uns herab. Wir waren plan- und orientierungslos als wir schließlich rausgeschmissen wurden. Da standen wir nun und erfuhren dass der nächste Bus in etwa 3stunden käme. An diesem Punkt muss man erwähnen dass das Motto "No hurry in life" hier wortwörtlich gehalten wird. Also warteten wir in der prallen Mittagssonne, nichtmal Schatten oder eine Unterstellmöglichkeit gab es. Wir warteten und warteten..bis wir auf die Uhr schauten und bereits 8std (!!!!:0) vergangen waren und wir noch keinen Schritt weiter waren als zuvor. Ein Mann namens James bot uns Obhut in seinem kleinen Kafé und es war das einzige hier weit und breit. Kaum saßen wir, schliefen wir auch schon erschöpft wie wir waren ein. Es tat gut und James sorgte sich um uns..ein echt netter Kerl! dankbar blieben wir,bis ich irgendwann erwachte und den Drang hatte zu gehen. Wir liefen zurück auf den Platz, als uns die Amerikaner Ashton, Jake, Tom und Will anquatschten. Immer noch erschöpft schlossen wir uns ihnen an und sie nahmen uns mit zu sich in ihr Hotel, welches noch weitere 4std entfernt lag.

MOLE
In Mole angekommen führten die Jungs uns ein bisschen rum und zeigten uns die Zimmer. Wir folgten ihnen dankbar. Das Hotel lag mitten im Nationalpark, hatte Pool und die beste Aussicht auf Steppe und Urwald.. besser gesagt es lag mitten drin. Gut ausgeschlafen trafen wir uns alle zum frühstück. Wir aßen komisches weiches Brot mit Omlette und Marmelade und tranken Milo dazu, als sich mir plötzlich einer der um uns herum turnenden Affen mein Brot klaute und schleunigst damit die Hotelwand hochfloh :o Zunächst sonnten wir uns was und chillten am Pool..unterwegs begegnete man hier hungrigen Warzenschweinen und aller art von Antilopen.Das sind ja vielleicht mal tolle Tiere..im Zoo oft voll unbeachtet und hier mit die Schönsten überhaupt!:o manche haben riesige Löffelohren und ganz verschreckte Blicke. Andere wirken grazil und tragen eine Art Eyeliner um die Augen..sieht zumindest danach aus:D Auf der Toilette begegnete ich nicht bloß aller hand voll Spinnen und Riesenkäfern, sondern einer Gottesanbeterin die seelenruhig auf der Klobrille trohnte.
Später trafen wir uns noch mit den Anderen zu einer Safaritour zusammen und mieteten mit noch Shelly und Alex einen Jeep zusammen. Inzwischen kannten wir bereits das halbe Hotel, trafen noch Holländer und sogar eine Deutsche war dabei. Die Jeeptour war genial..auf dem Dach waren ungesicherte Bänke die dem ganzen noch den gewissen Kick boten und wir fuhren durch die wunderschöne Landschaft. Immer schneller und schneller, um ja viel Fahrtwind oben drauf zu genießen. Ich wollt gar nicht mehr runter:c Wir sahen so ziemlich alle Tiere des <nordens, die ausgefallensten und vielfältigsten Vogelarten und noch viel mehr. Hier sind Vögel einfach mal so interessant und im Zoo geht man auch eigl ja eher mal vorbei. Sollte man mal ändern..lohnt sich!! (:
Später zogen Sophie und ich nochmal auf eigene Faust los. Es ging durch dickes Geäst, durch Büsche, über Steppe und vorbei an nahegeliegenen Seen..als sich plötzlich etwas hinter dem Busch regte. Es knackte laut..zu laut als dass die Anderen uns gefolgt sein könnten. Die Äste knackten und brachen. Ein großer Elefant trieb dahinter sein Unwesen.Ich war geschockt..ganz so groß hätt ich mir ihn dann doch nicht von nahem vorgestellt. geschockt und überwältigt zugleich. wir duckten uns, als wir bereits 2weitere entdeckten. Mitten in einer kleinen Herde gelangen uns nun die besten Fotos und doch war es uns nicht nah genug so dass wir uns ein stück weiter vorlehnten. Ein so irres Gefühl so hautnah am Geschehen zu sein. Wirklich ein unvergessliches Erlebnis..allein schon für dieses Gefühl!
Wir blieben eine weitere Nacht.

03August
2013

Kokrobite <3

also erstmal war ich grad in geschäften, hab ein bisschen gehandelt.. und zack einfach mal 7hosen und 3 kleider für 35cedi bekommen. das sind umgerechnet um die 15euro!! :o danach hab ich noch nach schuhen gesucht und einfach mal richtig geile für 3,50 bekommen. verrückt, oder?! teilweise wissen die gar nicht wie viel die sachen hier wirklich wert sind.. was mich aber um ehrlich zu sein nicht stört:D

ansonsten hab ich heut den ganzen tag in der sonne am kokrobite und wenns zu warm wurd in der strandbar gechillt. es ist so unglaublich schön und tut noch immer soo gut einfach im feinem weißen sand zu liegen oder durchs kühle meer zu laufen! ..ich glaube es gibt kaum was schöneres:o der strand hier ähnelt einer landschaft aus sand, die, umgeben von urwald und palmen, in einer bucht mündet. lauter kleine holzbötchen lassen sich finden und die wellen könnten kaum perfekter sein zum surfen. aber auch um so in die kühlen großen wellen zu springen lohnt es sich hier her zu kommen! man trifft immer nette menschen und hat einfach immer ne menge spaß! für heut abend zum beispiel wurd ich eben auf ne Drum and Reggae Party eingeladen. am schrägsten, aber auch absolut besten sind die rastafaris drauf..einfach der wahnsinn! mit denen vergeht die zeit einfach wie im flug.. die chillen hier ihr leben am kokrobite und haben echt die besten sprüche auf lager. mit zweien treff ich mich heut abend auf der drum n'reggae..kann jetzt schon sagen dass es lustig werden wird!:D

oh man ich muss noch die ganzen letzten tage irgendwie nachholen und mal paar fotos hochladen.. kommt mit dem nächsten eintrag!

25Juli
2013

the academy

erster tag als lehrerin überstanden. in meine klasse gehen 8 kleine jungs und mädchen.. überwiegend sehr eifrig und lernbegeistert. dadurch dass es eine art grundschule ist unterrichte ich den kompletten stundenplan auf dem teilweise echt schwierige fächer stehen..aber heut kam ich zurecht. die erste stunde hab ich den kindern englisches sprachtraining gegeben was wirklich super geklappt hat. danach haben wir addition und subtration trainiert und es anhand counters inform von bierdeckeln verdeutlicht. emilia ist meine klassenbeste..richtige kleine streberin während mir die kleinste von allen eher sorgen bereitet. sie hat jetzt schon echt lange das erste rechnen und kommt als einzige wirklich kein bisschen mit. hab sie mir dann mal aus dem kurs gezogen und einzelunterricht, auch nachholunterricht genannt, gegeben..in der hoffnung sie kommt schritt für schritt aufs niveau der anderen.. was wirklich schwer ist parallel zum unterrichten und betreuen der restklasse irgendwie hinzubekommen. schließlich gabs noch eine kleine überprüfung ob die kinder auch alles verstanden haben, in der wirklich jeder gut abgeschnitten hat. jeden morgen trifft sich die komplette schule zusammen um sich bei gott zu bedsanken, zu singen und zu beteten. die kinder werden streng abgehört und müssen auf kommandos wie beim militär stampfen auch so laufen. hat mich zuerst ein wenig geschockt..aber sie sind voll und ganz bei der sache, hängen sich mit ganzem herzen rein und haben viel freude dabei..von daher find ichs in ordnung.

Zum nachtleben ist es so dass man viel ausgeht. Man trifft sich mit ghanaischen jungs, geht in den pub oder in einen club in accra feiern. Gestern nacht zum beispiel hab ich mich mit nem freund getroffen, bisschen spazieren gehen und quatschen. ist echt lustig weil die ghanaer englische akkzente haben und wir uns gegenseitig helfen alles zu verstehen. dadurch dass er allerdings sehr schüchtern war hatte ich gute chancen möglichst viel zu reden. sorgen braucht man sich hier nicht dass die jungs nicht gut mit einem umgehen..ganz im gegenteil!! er hat mich bis zum haus gbracht und gewartet bis ich ihm aus dem zimmer zugerufrn habe dass ich gut drinnen angekommen bin. erst dann ist er zu seinen kumpels losgezogen.

mnit der wg läufts immernoch gut.. in sophie hab ich echt meine seelenverwandte gefunden.

soo muss mal los..wollt noch nach accra zum drumman..

see you

24Juli
2013

EndTime School

soo.. hab mich heut mal in der schule vorgestellt in der ich die nächste zeit arbeiten werde. und es ist somit die ärmste schule accras..das ärmste projekt überhaupt hier. aber es ist auch die in der man wohl am meisten gebraucht wird. ich habe meine eigene klasse mit kindern von 5 bis 8 jahren und unterrichte englisch, mathe und noch so fächer die wir in deutschland nicht haben. neben an ist der kindergarten.. die kleinen sind soo goldig. irgendwann klaue ich sie alle mit mir nachhause! :0 hier kann man schon wirklich viel bewirken..jeder kleine teil führt zum großen hinzu und als freiwilligenarbeiter wird man gerade in solchen armen projekten natürlich auch gebraucht und gewürdigt. die kinder freuen sich allein schon über einen luftballon, quietschen vor freude und laufen lachend hin und her um diesen nur einmal zu berühren.. soo liebenswürdig! wirkliche räume gibt es in meiner schule nicht.. deshalb unterrichte ich im mehr oder weniger freiem. wir haben dächer aus holz und ein bisschen stein, jedoch offene räume und nur winzige bänkchen zum sitzen..also an dieser schule muss echt einiges getan werden..! meine gesamte schule hat nur 2 klassen und 2 so zusammengebastelte klassenräume in einer wirklich unglaublich frgwürdigen gegend für kinder. gut sie kennen es nicht anders.. aber barfuß über so einen verdreckten boden zu laufen ist schon ne zumutung für so kleine füßchen. schule ist etwas wirkluich tolles in ghana.. eine sache die sich noch längst nicht jeder leisten kann..

die beschneidung der frauen und stammesnarben sind ein großes thema. und es ist wirklich traurig mit anzusehen wie es für selbstverständlich gehalten wird, dass die frauen symmetrische narben ins gesicht geritzt bekommen.. dabei sind es gerade die frauen die hier laut, selobstbewusst und total dominant sind. die männer haben hier kaum was zu sagen und geben schnell auf sobald eine diskussion mit ner frau entsteht. gute einstellung:D

auf dem weg zum trotro bin ich heute in nen richtigen monsunregen geraten.. hat kaum noch aufgehört. dafür hab ich während der wartezeit einer frau erdnüsse abgekauft, die hier wirklich mini sind und noch dazu lilarosa :o allgemein die konsistenz von nüssen, zum beispiel cocos, unterscheidet sich zu der die wir kennen..also hier ist so soft.

soo sophie und ich müssen jetzt mal unsere abende durchplanen,

bis später mal Lachend

23Juli
2013

there's no hurry in life

coconutman busse nicht im geringsten gefedert banana chip wasser zum aufbeißen mein zimmer <3 offene menschen

Auf dieser Seite werden lediglich die 25 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.